Header4

In unserer Stadt gibt es einen Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Die Mieten sind sehr hoch. Bauland für Eigenheime steht kaum zur Verfügung. Dies macht es für viele Menschen finanziell schwierig hier zu leben. Wir brauchen endlich eine andere Wohnungspolitik in Greifswald, um weiterhin eine lebenswerte Stadt für alle zu sein. Mit der WVG hat Greifswald ein starkes Instrument, um guten und günstigen Wohnraum zu schaffen.

Vielfältige Wohn- und Lebensformen machen eine Stadt reicher, lebenswerter und attraktiver. Gewinn darf nicht das einzige Kriterium beim Umgang mit Grundstücken und Häusern sein.


Meine Ziele

Mein Ziel ist es, mehr bezahlbaren Wohnraum in Greifswald zu schaffen und eine allgemeine Mietpreisbremse für Greifswald einzuführen. Ich werde daher die Landesregierung auffordern, Greifswald als Gebiet mit einem angespannten Wohnungsmarkt auszuweisen und endlich entsprechende Maßnahmen (zum Beispiel Wohnraumförderung aus Entflechtungsmittel, Überlassung von Liegenschaften) zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums zu ergreifen. Die WVG muss durch günstige Mieten dem Mietanstieg entgegenwirken. Um der WVG und anderen sozialen Wohnungsunternehmen diese Möglichkeit zu geben, möchte ich städtische Grundstücke zu günstigen Preisen zur Verfügung stellen, wenn im Gegenzug bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird – und das in allen Lagen! Kleine private Baugruppen im Eigentumswohnungsbau werden unterstützt. Bauland wird vorrangig gegen Pachtzins vergeben.


Darüber lohnt es zu reden – Greifswald weiterdenken

Wie schaffen wir ausreichend Bauland für Eigenheime in allen Preisklassen? Dafür werde ich auch die Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden suchen. In allen Stadtteilen müssen sich Familien, Studierende und ältere Menschen zu Hause fühlen können. Das sichert auch langfristig die Attraktivität unserer Stadt. Neue Wege müssen dafür gesucht werden.